DE  |  EN
NEWS 06/2017

Sind Ihre SAP-Systeme „reif für den Urlaub“?

Speziell, wenn die eigenen Ressourcen in der Urlaubszeit schon sehr knapp bemessen sind, schmerzen ungeplante Systemprobleme bzw. zusätzlicher Workload doppelt.
Um solche Beeinträchtigungen oder gar Ausfälle zu vermeiden, braucht es hier vor allem eines: Einen kompetenten Partner mit Know-how. Genau das bringt ITSDONE mit – egal ob Teil- oder Gesamtoutsourcing, auch als Try&Buy zur Abdeckung von Lastspitzen – wie eben in der Urlaubszeit!

Try&Buy Basis Remote Betriebsführung

Wir kümmern uns um einen reibungslosen Betrieb sowie den Support und Administration Ihrer Systemlandschaft.
Die Highlights bzw. mögliche Try&Buy Pakete:

Urlaubsvertretung/Abdeckung von "Lastspitzen" im Systembetrieb

  • Ausfälle von zuständigen Mitarbeitern
  • Krankenstände
  • Ressourcenengpässe durch andere Projekte (strategische Priorität)
  • Helpdesk-Funktion mit "best-effort" nach kleiner/überschaubarer Transition

Nightshift/Abdeckung von z.B. zeitlichen Engpässen

  • Unterstützung außerhalb der Office-Time
  • länderübergreifender Support
  • Zeitzonenthematik

Customer Office/Remote Betriebsführung kennenlernen

  • Parallelbetrieb Ihres Systems in unsere vorhandenen Betriebsführungen integriert
  • gemeinsame Betriebsführungstage bei Ihnen vor Ort
  • Dauer ca. 4 Wochen, 1-2 Tage gemeinsam pro Woche
  • überschaubares Investment (Verrechnung nur bei Bedarf)
  • gemeinsames Kennenlernen, Arbeitsweise, Methodik, Qualität, Chemie


ITSDONE verfügt über eine Vielzahl von zertifizierten SAP Basis-Experten für sämtliche Bereiche vom IT-Architekturkonzept über Projektplanung und -durchführung bis zum Betrieb der SAP-Systeme.

Überzeugen Sie sich selbst!

Kontaktieren Sie uns und wir vereinbaren die nächsten Schritte, die Sie zu Ihrem Ziel führen - einen schönen und erholsamen Urlaub zu haben!

KONTAKT

STEFAN LAMPL
SAP Key Account Manager

Tel.: +43 1 798 50 12-1904
Mobil: +43 664 412 71 38
Fax: +43 1 798 50 12-101
Mail: stefan.lampl{ät}itsdone.at





Mag. Günter Zakarias empfiehlt beim Thema IT-Sicherheit vorbeugend zu handeln.

Sind Sie auf der sicheren Seite?

Medien berichten mittlerweile wöchentlich über Cyberattacken auf Unternehmen. Die Folgen reichen von Betriebsunterbrechungen bis zu Daten- und auch Imageverlust. Wissen Sie wie es um Ihre IT-Sicherheit steht? Welche Möglichkeiten Sie haben, Ihr Unternehmen zu schützen, erklärt im Gespräch Mag. Günter Zakarias, Chief Operations Officer von ITSDONE Services GmbH.

Das Thema IT-Security ist omnipräsent. Fast jede Woche kommt es zu globalen Cyberattacken, vor welchen auch Österreich nicht gefeit ist. Wie reagieren ITSDONE Kunden darauf?
Die Threats aus dem Netz häufen sich und können wirklich jeden treffen. Vor allem Mittelstandskunden fragen bei uns vermehrt Lösungen zum Thema IT-Sicherheit nach.

Welches Angebot hat ITSDONE für Interessierte?
In erster Linie einen siebentägigen Quick Check, der nach bestehenden Viren und Risiken sucht. In nur zwei Wochen ist das Tracing, Scanning und Report fertig und wir bieten für die erkannten Schwachstellen eine nachhaltige Lösung an. Hervorheben möchte ich unser aktives Mobile Device Management, wodurch gesicherte Zugriffe auf Firmen- und Kundendaten von allen mobilen Endgeräten möglich sind.

Und was tun, wenn ich schon von einem Cyberangriff betroffen bin?
Natürlich bieten wir Hilfe im Notfall an. Grundsätzlich empfehlen wir aber beim Thema IT-Security proaktiv zu handeln. Frühzeitige Angriffserkennung und Abwehr sind hier Gold wert! Mit unserem Cyber Threat Assessment bekommen Sie einen unvergleichlichen Einblick in Ihre aktuelle Netzwerkaktivität und einen Überblick über Ihre aktuelle Sicherheitslage.

Wo liegen die Vorteile der ITSDONE Lösungen?
Der Mehrwert ist einerseits Sicherheit aus einer Hand. Wir arbeiten mit Partnern zusammen, die auf dem Gebiet der IT-Security über viel Erfahrungsschatz und Wissen verfügen. Gemeinsam bieten wir Know-how und auch SaaS Services in den Bereichen Antispam, Antivirus, Sandboxing u.v.m. Zudem sind unsere Experten 24x7 erreichbar. Das Kunden-Netzwerk wird mit der SIEM-Technologie von innen und außen durch unser Service Management Center nonstop überwacht.



Datenschutz schon auf Vordermann gebracht?

Sensible digitale Daten brauchen Schutz. Zum einen durch eine ausreichende IT-Security und zum anderen durch die konsequente Umsetzung der kommenden EU-Datenschutzverordnung (DSGVO). Doch das ist nur durch den Einsatz von modernen IT-Technologien möglich. Wir unterstützen Sie gerne dabei!

Bis 24. Mai 2018 müssen die EU-Mitgliedstaaten die Anpassung der DSGVO an nationales Recht vollzogen haben. So lange haben Unternehmen Zeit für die Umsetzung. Wird die Datenschutzverordnung nicht fristgerecht umgesetzt und es kommt zum Datenverlust oder –Schäden, egal welchen Ursprungs, folgen harte Konsequenzen. Eine Strafe von bis zu vier Prozent des weltweiten Jahresumsatzes kann existenzbedrohlich sein.

Noch ist es nicht zu spät, jedoch gibt es in Österreich laut Studien großen Nachholbedarf bei der Umsetzung. Machen Sie sich schon heute mit der neuen EU-DSGVO vertraut und etablieren Sie ein entsprechendes Datenschutz-Management-System in Ihrem Unternehmen.

Unser Lösungsangebot, damit Sie wissen, wo Sie stehen: Eine strukturierte Erhebung des aktuellen IT-Reifegrades hinsichtlich Datenschutz in Ihrem Unternehmen. Wir zeigen Ihnen welche IT-Themen und Prozesse für Sie aktuell und künftig wichtig sind und in welchen Bereichen es einer Entwicklung bedarf.

Kontaktieren Sie uns!



Hubert Schwarz-Malle: "Wir arbeiten an Dingen, die den Menschen das Leben erleichtern."

Weniger ist mehr

Das gilt auf jeden Fall für „minimal viable products (MVPs)“, eine der Trendthemen unter den Show Cases beim SAP Forum 2017 in Linz. Achtung - Bescheidenheit ist hier nicht gemeint. Im Gegenteil – die MVPs bekamen von den Besuchern des Forums eine hohe Aufmerksamkeit. Gemeint ist hier die beabsichtigte Reduktion von Komplexität bei besserer Funktionalität. „In unserer komplexen Welt eine Notwendigkeit, nach der sich Menschen sehnen“ erklärt Hubert Schwarz-Malle, CEO vom SAP Partner ITSDONE Applications GmbH.

Vergangenes Jahr fuhr ihr Carrera 4.0 Showcase am SAP Forum einen großen Erfolg ein. Womit überraschte das ITSDONE Innovationsteam dieses Mal?
In den Monaten vor dem Forum hatten wir neue Technologien in Innovationsworkshops & MVPs mit einigen Firmen auf ihre Praxistauglichkeit getestet. Überzeugt hatten uns dann die Vorteile durch den Einsatz von Smart Watches mit direkter Anbindung an SAP. Wir wollten einen wirklichen Nutzen für den Anwender generieren. Technik soll Menschen dienen – es darf nicht nur eine leere Floskel sein.

Welche Vorteile genau?
In einer Kooperation mit dem Industrieunternehmen Lenze haben wir eine Smart Watch so programmiert, dass sie Mitarbeiter Schritt für Schritt durch den Verpackungsprozess, der an SAP gekoppelt ist, leitet. Angezeigt werden Benachrichtigungen über den anstehenden Arbeitsschritt, der wiederum – wenn erledigt – auf der Uhr per Knopfdruck bestätigt wird.

Klingt nach Zukunft.
Ist aber Realität. Die Uhr ist sehr gut angekommen, weil die Bedienung intuitiv erfolgt. Neben den klassischen Funktionen einer Uhr kann der Anwender individuelle neue Funktionen hinzufügen. Futuristisch ist eher unser zweiter Show-Case zum Thema „Gedankensteuerung“.

Das klingt wirklich nach Zukunft.
Hinter uns liegen Experimente im Bereich Mimik-Kennung, wo Menschen statt über ein Eingabegerät per Augenzwinkern einen Computer bedienen können. Ein großes Plus für Anwender im Bereich der Logistik, die dadurch beide Hände freihaben. Für einen realen Einsatz gibt es derzeit noch zu viele technische Hürden.

Was haben Sie und Ihr Team für die nächsten Monate vor?
Wir wollen an Dingen arbeiten, die den Menschen das Leben erleichtern – die MVPs ermöglichen uns das. Durch dieses Vorgehen können wir mit minimalen Aufwand dem Kunden durchdachte Prototypen zur Verfügung stellen, welche real im Probebetrieb getestet werden können.



Grillen & Chillen an der Alten Donau

„Ein Traum - so kann die Sommersaison weitergehen…“ dachten sich an dem Abend sicher nicht wenige Mitarbeiter. Das Sommerfest, das zum 6-mal stattfand, ist bei der ITSDONE Belegschaft beliebt.

In der Ufertaverne Hofbauer wurde nicht nur gegrillt, gegessen und gemeinsam gefeiert. Alle die Lust hatten, konnten mit verschiedenen Booten der gleichnamigen Segelschule über die Alte Donau schippern. Ein unvergesslicher Abend, der Lust auf den Sommer macht.