Backup Strategie für M365

Backup Strategie für Microsoft 365

Juni 18, 2021 4:05 pm | Veröffentlicht von

Warum eine Backup Strategie für Microsoft 365 unabdingbar ist –
für IT-Sicherheit, Compliance und Geschäftskontinuität

E-Mail und Collaboration sind der am stärksten ausgereifte Geschäftsprozess im Rahmen von „Software as a Service (SaaS)“-Lösungen. Damit wird Microsoft 365 zum Zentrum der Geschäftsproduktivität. Die Gewährleistung der Sicherheit der M365-Daten für IT-Sicherheit, Compliance und Geschäftskontinuität ist dabei unerlässlich.

Keinen Datensicherungsplan zu haben, ist eine riskante Datenstrategie.

 

Wo Sicherheit in M365 aufhört

Die Verantwortung von Microsoft in M365 beschränkt sich auf die Infrastruktur – mit Sicherstellung der Betriebsbereitschaft, Cloud-Service-Verfügbarkeit, grundlegender Datenspeicherung sowie Infrastruktursicherheit.

Der Dateneigentümer ist für Datensicherheit und -schutz, Compliance und Wiederherstellung verantwortlich. Ohne eine unternehmensübergreifende Backup-Strategie für M365 setzen sich Unternehmen Risiken wie Ransomware, versehentlichem Datenverlust, mangelnder Kontrolle über die Daten, Verstößen gegen behördliche Vorschriften und Gefahren für die Geschäftskontinuität aus.

Hier kann ein unternehmensweites M365-Backup dem Unternehmen die Sicherheit geben, sich wieder von Schäden aus Sicherheits- und Compliance-Verstößen sowie Datenverlusten erholen zu können.

 

M365 Backup: so  funktioniert’s

  • Gewährleisten Sie die strategische und methodische Einführung der M365-Suite zusammen mit einer Datensicherungsumgebung
  • Senken Sie so das Risiko eines SaaS-Lock-ins
  • Behalten Sie die volle Kontrolle über Ihre Geschäftsdaten
  • Legen Sie den Grundstein für ein datengesteuertes Unternehmen (vgl. Sie dazu unseren ITSDONE Blog Beitrag)
  • Berücksichtigen Sie bei Investitionen in Backup-Lösungen unternehmensweite Datensicherungs- und -wiederherstellungsfunktionen, Automatisierung, IT-Sicherheit sowie die Integration zwischen der M365-Umgebung und Ihrer bestehenden Backup-Umgebung.
  • Last but not least: machen Sie das M365-Backup zu einer Hauptpriorität

Denn, unabhängig davon, ob die Daten lokal oder in der Cloud-Infrastruktur bzw. SaaS wie M365 vorliegen: Die letztendliche Verantwortung für die Datensicherung liegt beim Kunden oder beim Dateneigentümer – also Ihnen.

 

RISIKEN bei fehlendem Backup

  • Datenverlust und Sicherheitsverstöße
    Auch M365 kann von Sicherheitsverstößen betroffen sein. Es ist durch interne Bedrohungen gefährdet (z. B. versehentliche Datenlöschung, Eingriffe verärgerter Mitarbeiter oder Zugriff von ehemaligen Mitarbeitern) – ebenso wie durch externe Bedrohungen (z. B. Schadsoftware oder erpresserische Ransomware).

 

  • Risiken für Datenaufbewahrung und Einhaltung gesetzlicher Vorschriften

    Microsoft bietet die 90-tägige Aufbewahrung von Daten an. Allerdings erfüllt dies nicht die strengeren Datenspeicherungsvorgaben bestimmter Branchen wie Finanzdienstleistungen, Gesundheitswesen, Einzelhandel und der öffentlichen Hand. Datensicherung durch Drittanbieter kann Organisationen helfen, eigene Aufbewahrungsvorgaben ganz nach geschäftlichen Anforderungen festzulegen und die europäischen Datenschutzbestimmungen einzuhalten.

 

  • Fehlende Kontrolle über die Daten in hybriden Umgebungen

    Die vollständige Übersicht und Kontrolle über Daten ist eine Priorität der Geschäftsführung und ein erster Schritt hin zum datengesteuerten Unternehmen. Ohne Datensicherung haben Organisationen nicht die vollständige Kontrolle über ihre Daten und dadurch auch keine Exit-Strategie oder die Freiheit, sich ggf. von SaaS-Anbietern zu trennen.

 

  • Unternehmensübergreifende Datensicherung und -aufbewahrung

    Achtung ist bei Kopie von Daten zur Speicherung außerhalb der Umgebung und granularer sowie zeitpunktgenauer Wiederherstellungsoptionen geboten. Der Dateneigentümer hat letztendliche Verantwortung für Daten für interne Rechts- und Compliance-Teams und Anforderungen gemäß Unternehmens- und Branchenvorschriften.

    Darüber hinaus nutzen viele Kunden einen Mix aus lokalen Ressourcen und SaaS, wobei Exchange online eingesetzt wird, SharePoint jedoch noch auf SaaS migriert werden muss. Kommt es ggf. zu Fusionen oder Übernahmen von Unternehmen, kann die Nutzung verschiedener Versionen von EMail- und Collaboration-Suites durch die einzelnen Teams die Datensicherung in hybriden Umgebungen ohne einheitliches Backup erschweren.

 

Das Backup ist nur so verlässlich wie der Partner, der es umsetzt. Deshalb vertrauen wir – gerade auch in hybriden Strukturen – bei der Datensicherung rund um Microsoft 365  auf VEEAM als professionellen Anbieter von Datensicherheitslösungen.

 

 

Tags: ,

This post was written by Stefan Fischer

zurück

Artikel suchen


#


Zum newsletter anmelden


Vorname
E-Mail-Adresse