ITSDONE Talk #5: Mag. Christoph Hörhan

ITSDONE Talk #5: Mag. Christoph Hörhan, Gesundheitsexperte

June 5, 2020 11:18 am | Published by

ITSDONE Talk ist ein virtueller Roundtable mit Managern und anderen Opinion Leadern in Österreich über Wirtschaft, Modern Workplace und Konnektivität nach dem realwirtschaftlichen shut-down.

Die Wirtschaft dreht sich weiter, Österreich startet soeben aus dem Sleep Modus zurück in einen neuen Arbeitsalltag. Aus unterschiedlichen Blickwinkeln halten wir fest, wie modernes Arbeiten hierzulande funktioniert. Heute antwortet aus dem Gesundheitsbereich Mag. Christoph Hörhan. 

 

“Virtuell arbeiten wir immer schon, aber im Gesundheitsbereich gab es jetzt besonders viel zu tun für uns!”

Mag. Christoph Hörhan ist Eigentümer von Hörhan Strategy Consultants und hier vorwiegend als Strategieberater tätig. Als Public Affairs Spezialist im Gesundheitsbereich setzt er sich für die Interessen von Profit- und Non-Profit-Organisationen im Health Sektor ein.  

 

Wie schaffen Sie persönlich den Wiedereinstieg? 

Wir hatten in den letzten Monaten sehr viel zu tun. Der Gesundheitsbereich war besonders gefordert und das haben wir als Fachberater deutlich gespürt. Wir haben unseren Kunden geholfen, rasch auf die besonderen Rahmenbedingungen in der Krise zu reagieren. Wichtige Themen waren die Beschaffung von Schutzausrüstung, die Reorganisation interner Kommunikation- und Projektstrukturen und die Zusammenarbeit mit den Behörden.

 

Wie bringen Sie die Mitarbeiter wieder aus dem Home Office zurück?

Da gibt es direkt bei uns nicht viel zu tun. Wir waren es schon vor der Krise gewohnt viel virtuell zu arbeiten. Ich hab mich aber gefreut, als mich Mitarbeiter gefragt haben, ob sie wieder ins Büro dürfen und wir dann unser erstes Meeting im Büro wie ein kleines Fest zelebriert haben.

 

Welche Möglichkeiten bietet die Digitalisierung in Ihrer täglichen Arbeit, wo ziehen Sie die Grenze zwischen online und offline?  

Als ich 2011 mein erstes Beratungsunternehmen gegründet habe, war für mich der Wunsch viel von unterwegs und eigentlich überall arbeiten zu können ein wichtiges Motiv.

Neu in der Krise war, dass die ganze Familie gleichzeitig von zu Hause gearbeitet hat. Ich glaube ich bin meiner Family schon manchmal gehörig auf die Nerven gegangen, wenn ich 10 Stunden am Stück mit dem Telefon am Ohr im Wohnzimmer meine Kreise gedreht habe…

Aber wir haben es alle gut überstanden 😉

 

Wie machen Sie (für sich) die Krise zur Chance? Welche Rolle spielt Technologie dabei?

Ich denke die Krise ist noch lange nicht vorbei und wir werden immer mehr gefordert sein auf unerwartete und widersprüchliche Schocks zu reagieren. Das ist genau unser Beratungsschwerpunkt und damit ist es natürlich eine Chance für uns und unsere Kunden.

 

Ganz kurz: Welches technische Gimmick ist für Sie derzeit unverzichtbar?

Ganz eindeutig mein Smartphone, das war aber auch vor der Krise schon so, nur das ich mittlerweile häufiger Videocalls mache.

 

Fotocredit: Klaus Ranger

Tags: , , , ,

This post was written by Jacqueline Windisch