DER KUNDE ALS IMPULSGEBER

 

Ohne dass es den Kunden bewusst ist, tragen sie permanent mit Anregungen zur Weiterentwicklung unserer Services bei. Hubert Schwarz-Malle, CEO von ITSDONE Applications GmbH, erklärt im Gespräch mit der ITSDONE Redaktion, wie Kundenwünsche die Entwicklungen rund um „Cloud“ und „Applications“ beeinflussen und wie man in der IT-Branche auf neue Ideen kommt.

ITSDONE Applications existiert seit fast einem halben Jahr. Können Sie schon Bilanz ziehen?

Die Entwicklung ist sehr erfreulich – wir starteten mit 19 Mitarbeitern und nach 5 Monaten sind wir ein Team von 25 Personen. Und wir wachsen weiter!

Welche Leistungen bietet ITSDONE Applications?

Wir haben zwei Standbeine – Consulting & Development einerseits und Application Management andererseits. Im Consulting bieten wir die klassische Projektberatung mit Schwerpunkt auf S/4 HANA. Dank unserer Kollegen aus dem Bereich SAP Basis können wir Kunden On-Premise-, Cloud- und Hybrid-Lösungen offerieren.

Im Bereich Development konzentrieren wir uns auf die Programmierung moderner Technologien wie aktuell z.B. Fiori oder HANA Cloud Platform.

Und welche Services bieten Sie im Applications Management an?

Dieses Team unterstützt den User bei Problemen mit der Applikation im laufenden Betrieb. Unser Anspruch ist es, auf eine Störungsmeldung in 20 min zu reagieren und je nach Priorität auch Lösungszeiten zu garantieren – alles basierend auf vertraglich festgelegten Service Level Agreements. Der Kunde soll sich auf seine Kernkompetenzen konzentrieren können.

Mit welchen Vorteilen kann der Kunde rechnen?

Der große Vorteil für unsere Kunden ist, dass sie alles aus einer Hand bekommen. Angefangen bei der Datenbank, über die Systemebene, bis hin zum Applikationsmanagement. Möglich ist das auch durch die gute interne Vernetzung und Zusammenarbeit mit Kollegen von ITSDONE IT Projects & Operations.

Welche Leistungen werden von Kunden besonders nachgefragt?

Kunden wünschen sich mehr als nur 24×7 Support. Sie erwarten individuelle Lösungen. Eine unserer wichtigsten Aufgaben ist, den Bedarf herauszufinden und anwenderorientiert umzusetzen.

Aktuell wünschen sich Kunden z.B. einen unkomplizierter Zugriff von verschiedenen Geräten auf die kritischen Geschäftsanwendungen und Analyselösungen, überall und jederzeit.

Welche Herausforderungen gilt es zu meistern?

Definitiv die Verlagerung der Services und Lösungen von “On-Premise” zu „Cloud“. Bestehende Infrastrukturen werden in Frage gestellt. Heute geht’s darum, Aspekte wie Mobilität und Flexibilität mit möglichst hoher Datensicherheit zu vereinen. Durch „Cloud“ Lösungen ist das möglich.

Was ist den Kunden besonders wichtig?

Ein langfristiger und verlässlicher Partner zu sein! Ein Partner der genau zuhört, das Anliegen ernst nimmt und die Rückmeldung von Kunden in die Lösung integriert. Nach dem Motto „Kunde als Impulsgeber“. So entsteht nicht nur Kundenbindung, sondern auch Innovation.

Stichwort „Innovation“ – wie kommen Sie selbst auf neue Ideen?

Für mich ist der Kreativprozess „Design Thinking“ sehr fruchtbar. Dieser Prozess orientiert sich am Nutzer und auf Design-Methoden. Das spiegelt genau unseren Ansatz: Kunden- und Anwenderbedürfnisse werden in den Ideenfindungsprozess eingebunden.

Ihre Ziele?

Als innovativer SAP Partner will ich weiterhin Potential am Markt erkennen und mit Kunden neue kreative Lösungen gemeinsam erarbeiten. Außerdem sind mir Zertifizierungen wichtig. Dadurch vermitteln wir unseren Kunden noch mehr Vertrauen und runden unser Kompetenzportfolio ab.

20 Jun
DER KUNDE ALS IMPULSGEBER